Dieses Mantra hilft dir, rasch mit Rückschlägen umzugehen!

Das Leben schlägt unerwartet zu.

Aufnahmetest nicht bestanden.
Der Partner trennt sich.
Der Chef verhält sich abwertend.

Wir kommen ins “Strudeln”. Wir wissen nicht mehr wohin, fühlen uns verzweifelt - nicht in der Lage mit den Herausforderungen umzugehen.

Das Mantra in diesem Artikel hilft dir, rasch mit solchen Situationen umzugehen, um wieder klar und in deiner Mitte zu sein.

Wenn wir unerwartet vor einer Herausforderung stehen, kennt unser Organismus drei typische Reaktionen. Er pumpt uns mit Adrenalin hoch und bereitet uns für (1) Kampf oder (2) Flucht vor. Unsere Nackenhaare stellen sich auf und wir werden aggressiv oder ängstlich.

Dauert die Bedrohung an, falten wir uns zusammen und ziehen uns zurück - antriebslos. Die Reaktion unseres Körpers wechselt von Kampf oder Flucht zum (3) Todstellreflex. Dieser macht in der Natur durch aus Sinn - Raubtiere essen nichts, was schon länger tot ist. Nur leider unterscheiden sich Raubtiere wesentlich von den Bedrohungen wie Stress oder Misserfolgen in der heutigen Zeit.

In all diesen drei Reaktionen auf eine Bedrohung von außen, reagieren wir mit einem Tunnelblick, unsere Aufmerksamkeit verengt sich und ist starr auf die Bedrohung fixiert.

Die Herausforderungen in der heutigen Zeit sind anders, als die Herausforderungen unserer früheren Geschichte. Früher mussten wir in den meisten Fällen von den Bedrohungen weglaufen oder sie “angreifen”. Da machte es Sinn, die Aufmerksamkeit auf die Bedrohung zu fixieren.

rückschlag

RUN!

Heute müssen wir komplexe Probleme lösen, Prioritäten setzen und neue Lösungen finden - das erfordert Kreativität! Um Stress, Misserfolge und sonstige stressvolle Ereignisse gut zu bewältigen, brauchen wir ein kreatives, offenes und achtsames Bewusstsein.

Starre Fixierung und eine enge Aufmerksamkeit helfen dir nicht weiter.

Du brauchst einen Zustand, der dir hilft, außerhalb der Problembox zu denken.

rückschlag umgehen

Weder Kampf- noch Fluchtreflex, bringen dich bei einem Rückschlag weiter.

Flucht-, Kampf- und Todstellreflex und die damit einhergehende Fixierung auf das Problem sind die programmierten Standardantworten unseres Körpers auf Bedrohungen. Das folgende Mantra aus der Hypnotherapie hilft dir, rasch ein auf die Bedrohung fixiertes Bewusstsein zu einem kreativen, achtsamen Bewusstsein zu entwickeln.

Das Mantra besteht aus drei Worten. Das erste Wort ist:

Schweigen (Silence)

Silence steht für deinen Geist und beruhigt die Gedanken. Es ist weniger eine Forderung an deinen Geist als eine Einladung, alle Gedanken, Urteile und Bewertungen wertfrei wahrzunehmen und zu akzeptieren.

Stille (Stillness)

Dieses Mantra soll dir helfen, auf drei verschiedenen Ebenen ein zentriertes Bewusstsein zu erreichen. Stille repräsentiert die körperliche Ebene. Unser Körper darf ganz still werden. Wenn der Körper still ist, fällt es auch dem Geist einfacher, ruhig zu werden.

Weite (Spaciousness)

Die dritte und letzte Ebene, die mit diesem Mantra mit einbezogen wird, ist das „Feld“. Damit ist nichts außergewöhnliches gemeint, sondern einfach der Zwischenraum zwischen dir und mir. Wenn du und ich uns unterhalten und wir ganz präsent sind, dann passiert etwas in diesem Zwischenraum: Es entsteht Verbindung. Zwei Systeme, jedes für sich abgeschlossen, sind in einem gemeinsamen System eingebettet und interagieren.

Weite kannst du dir so vorstellen, dass dein Bewusstsein über deinen Körper und Geist hinausgeht und bis in den tiefsten Erdkern sinkt und bis zum Weltall steigt.

Schweigen, Stille, Weite

Wiederhole diese Worte, bis du dich wieder einigermaßen entspannt und in deiner Mitte fühlst. Viel wichtiger als was wir machen, ist wie und mit welchem Bewusstseinszustand wir es machen.

Mithilfe dieser Übung begibst du dich rasch in einen zentrierten Bewusstseinszustand, von dem aus du achtsam, kreativ und flexibel mit deinen Herausforderungen umgehen kannst. Die Übung löst deine Probleme nicht (sofort) - aber sie ändert, wie du deine Probleme trägst!

Wenn dir dieses Mantra einleuchtet, freu ich mich, wenn du den Artikel mit deinen Freunden teilst.

Alles Liebe,
Raphael

Schon einmal eine geführte Trance erlebt?

Erhalte eine 4-teilige E-Mail Serie mit einer geführten Trance, meinen besten Beiträgen und einer Methode, um dich rasch zu zentrieren:

Du erhältst 4 E-Mails in 4 Tagen. Deine E-Mail ist geschützt und du kannst dich jederzeit abmelden. 

Quellen und mehr zum Thema:
Generative Trance - Stephen Gilligan

  1. Sarah Antworten

    Lieber Raphael, es ist immer wieder interessant, wie viele Wege es zum Ziel gibt :-). Schweigen, Stille, Weite ist super! Bewirkt eigentlich das gleiche, was ich in meinem Artikel http://om-site.com/dein-leben-lieben/ beschreibe: Keinen Widerstand leisten. Ich finde, unsere beiden Artikel ergänzen sich da prima. Dein Blog ist übrigens ganz toll!

    • Raphael Antworten

      Liebe Sarah,

      ja die Haltung keinen Widerstand zu leisten, ist, was unter anderem durch Schweigen, Stille und Weite eingenommen wird. Danke für deinen Kommentar und deine Ergänzung! 🙂

      Freut mich, wenn der Beitrag und der Blog eine Inspiration sein können. 🙂

      LG,
      Raphael

  2. Birgit Antworten

    Hallo Raphael,

    tolles Mantra und sehr spannender Text – sehr bereichernd! Vielen DANK! 🙂

    LG Birgit

  3. silja nathe Antworten

    Mir hats gerade auch geholfen
    Mich nicht mehr bedroht zu fühlen
    Zwischenraum ist gut

  4. Lisa Schönert Antworten

    Lieber Rapahel

    Danke für deine Impulse.
    Ich mag Deine Herrangehens-WEISE. Deine spürbare Liebe zum Detail, ohne Anhaftung. Danke

    Lg Lisa

  5. Christian Gremsl Antworten

    Hallo Raphael, ein sehr schöner Artikel.
    Ein Mantra, dass es wirklich in sich hat.
    Danke dafür.

    • Raphael Antworten

      Hallo Christian, freut mich zu lesen, dass dir das Mantra zusagt. Danke für deinen Kommentar! 🙂 LG, Raphael

Schreib was dich bewegt: